Google AdWords & Mobile Marketing: Bid-per-call in USA und UK

Oktober 26, 2011

Google wird in den nächsten Wochen in den USA und UK eine “bid-per-call” Option bei Google AdWords einführen.

AdWords Call Metrics ist bereits seit Juli 2011 in den USA und Canada für alle Werbekunden verfügbar. Bei AdWords call metrics wird eine Telefon-Nummer in den Anzeigen markiert, so dass Unternehmen die Anrufe nachverfolgen können. So wurden bereits mehr als zwölf Millionen Anrufe mit einer Durchschnittslänge von sechs Minuten verbunden.

Nun wird in den nächsten Wochen in den USA und UK eine “bid-per-call” Option einführen, die es Unternehmen ermöglicht, auf Telefon-Anrufe in Ergänzung zu den Klicks zu bieten. Bei mobilen Geräten können Nutzer dann Unternehmen durch einen Klick auf die Anzeige direkt anrufen. Das dadurch erzielte Anruf-Volumen wird bei der Berechnung der Anzeigenplatzierung mit einbezogen.

Im Google AdWords Help Center gibt es weitere Details, wie das neue Verfahren funktionieren wird.

Quelle: Adweek

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.