Attribution Management Grundlagen

Oktober 14, 2012

Go Sugihara, CEO von ATARA, hat eine der seltenen und guten Präsentationen zu Attribution Management veröffentlicht, bei der alle wichtigen Themen zumindest angerissen werden.

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Google testet neues AdWords-Format zur Generierung von E-Mail-Adressen

Januar 1, 2012

Google testet derzeit laut TechCrunch und WebProNews ein neues AdWords-Format, um damit E-Mail-Adressen zu generieren. Es handelt sich um AdWords, bei denen Nutzer direkt ihre E-Mail-Adressen in ein Freitextfeld eingeben können.

Sind die User bereits bei Google eingeloggt, dann ist das Feld bereits mit der E-Mail-Adresse vorausgefüllt. Direkt daneben gibt es den Button „Subscribe to newsletter“ und außerdem noch einen Privacy-Link mit rechtlichen Informationen darüber, dass die E-Mail-Adresse durch den Subscribe-Button an den Anzeigenkunden übermittelt wird.

Laut dem Emailblog wird das neue Format derzeit bereits mit Honda getestet.

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Performance Marketing Trends

September 29, 2011

Performance Marketing Trends: Laut der affilinet Customer Survey 2011 zählen Mobile und Social Marketing, Retargeting und Customer Journey zu den aktuellen Trends im Performance Marketing. Für sein jährliches Trendbarometer hat affilinet seine Publisher, Advertiser und Agenturen befragt. Nachfolgend die Umfrageergebnisse im Detail:

  • Mobile: 93% der Advertiser, 98% der Agenturen und 86% der Publisher sehen Mobile als führenden Trend
  • Social Marketing: 93% der Advertiser, 90% der Agenturen und 85% der Publisher stimmten für Social Marketing
  • Retargeting: 84% Advertiser, 83% Agenturen und 62% Publisher sehen Retargeting als Trend
  • Customer Journey: 73% Advertiser, 88% Agenturen und 59% Publisher stimmten für Customer Journey

Die Bedeutung von Affiliate Marketing nimmt als Online-Vertriebskanal weiterhin zu: 98% der befragten Advertiser wollen demnach in den nächsten drei Jahren mehr oder genauso viel in diesen Kanal investieren. Die Investitionsbereitschaft steigt im Vergleich zum Vorjahr um 5%.

Quelle: affilinet

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Google Panda in Deutschland gestartet

August 12, 2011

Google Panda ist nun auch in Deutschland gestartet. Auf dem Google Webmaster Blog wurde heute mitgeteilt, dass Google Panda ab sofort für alle Sprachen ausgerollt wurde – mit Ausnahme von chinesisch, japanisch und koreanisch.

Die wissenschaftliche Auswertung der Erfahrungen mit den gleichen Algorithmus-Änderungen für englischsprachige Inhalte, die im März 2011 eingeführt wurden, hat laut Google zu einer deutlichen Verbesserung der Suchqualität geführt und insbesondere Content-Farmen bestraft.

Das wird auch in dem nachfolgenden Video von letzter Woche thematisiert, in dem die Google Mitarbeiter Matt Cutts, Ben Gomes and Amit Singhal einen Einblick in die Funktionsweise der Suche geben.

Quelle: Google Webmaster Blog

***** MarketingManagementBlog
.com E-Mail Newsletter *****

***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Smartphones & E-Mail-Marketing: 10 Tipps

Juni 17, 2011

Beim E-Mail-Marketing für Smartphones sind einige Besonderheiten zu beachten. Laut Go Smart Studie 2012 sind E-Mails immer noch eine der meistgenutzten Funktionen auf mobilen Endgeräten. Damit Mailings und Newsletter auch auf den zahlreichen Smartphone-Varianten richtig dargestellt werden, hat kajomi zehn nützliche Tipps hinsichtlich Design und Inhalt veröffentlicht, die natürlich nicht gänzlich neu sein können und teilweise  auch schon für Desktop-PCs und Notebooks gültig waren.

1.) Führen Sie einen Browsertest durch. Ermitteln Sie, wie viel Prozent Ihrer E-Mail-Empfänger die E-Mails auf mobilen Endgeräten lesen und welche Smartphones sie nutzen. Konzentrieren Sie sich auf die relevanten Systeme und optimieren Sie Ihre Mailings und Newsletter für diese.

2.) Fassen Sie sich beim Absendernamen und Betreff kurz. Seien Sie aussagekräftig und konkret. Beim iPhone 3G und 4 beispielsweise wird in Outlook der Absendername nach 22 Zeichen abgeschnitten, der Betreff nach 32 Zeichen (in der vertikalen Ansicht ohne Anhang). Wichtige Wörter müssen also nach vorn.

3.) Bieten Sie immer einen Link zu einer Web-Version des Newsletters an. Der Link sollte auf eine für mobile Endgeräte optimierte Webseite führen. Das World Wide Web Consortium empfiehlt eine maximale Gesamtgröße von 20 KB für mobile E-Mails und Webseiten. Das sorgt für geringe Ladezeiten.

4.) Vermeiden Sie Flash, Javascript, Frames und Pop-ups auf mobilen Websites oder Landingpages, da manche Geräte solche Seiten nicht darstellen können. Auch das Layout sollte übersichtlich sein.

5.) Besonders wichtig bei HTML-Mails: Betiteln Sie das Alt-Tag in den URLs der Bilder. Bei einigen mobilen Endgeräten ist die Bildanzeige in den Grundeinstellungen ausgeschaltet. Auch wenn Bilder nicht dargestellt werden können, erfährt der Leser so zumindest, was angezeigt werden sollte.

6.) Für den Inhalt gilt: Fassen Sie sich so kurz wie möglich und liefern Sie relevante Informationen. Ihre wichtigste Nachricht sollte nach dem Öffnen sofort sichtbar sein. Dazu gehören auch Call-to-Action-Buttons. Branding-Elemente sind am besten oben oder mittig platziert.

7.) Passen Sie das Design an. Die Displaygröße von Smartphones variiert zwischen den einzelnen Geräten, deshalb ist ein Mittelmaß von 320 Pixeln empfehlenswert. Aufgrund der Breite empfiehlt sich ein säulenartiges Layout für die E-Mail. Sidebars oder mehrere Spalten erschweren die Lesbarkeit.

8.) Denken Sie an dicke Finger. Da der User das Interface mithilfe der Finger bedient, sollte genug Platz sein, um Links treffgenau anzusteuern. Oftmals muss der User dafür jedoch die Zoomfunktion nutzen. Ordnen Sie Links oder Buttons nicht direkt untereinander an und lassen sie rundherum genug Platz. Apple empfiehlt für Links und Buttons eine Größe von 29 x 44 Pixeln – das Maß einer durchschnittlichen Fingerspitze.

9.) Designen Sie am besten ein universell einsetzbares Mailingtemplate, das auf den wichtigsten Geräten eine gute Performance garantiert. Denn natürlich lesen Smartphone-Besitzer nicht immer jede E-Mail auch auf ihrem Smartphone, sondern an dem Gerät, das ihnen gerade am nächsten ist – das kann auch der Laptop oder PC sein.

10.) Zu guter Letzt: Probieren geht über Studieren. Testen Sie Ihre Mailings und Newsletter auf verschiedenen mobilen Endgeräten, Betriebssystemen, in Browsern und E-Mail-Clients.

Quelle: kajomi

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****



SEO Rankingfaktoren 2011: Aktuelle Umfrageergebnisse und Checklisten

Mai 8, 2011

SEO Rankingfaktoren 2011: Rand Fishkin von SEOmoz hat erste Erkentnisse seiner diesjährigen SEO-Umfrage veröffentlicht. Die Ergebnisse deuten teilweise auf erhebliche Verschiebungen der Rankingfaktoren bei Google hin.

In diesem Zusammenhang ist auch ein aktueller SEO-Artikel von Gründerszene.de interessant. Dieser Artikel beschreibt, wie angeblich bei den Samwer Brüdern SEO betrieben wird.

Unübersichtlich, aber sehr umfangreich und ziemlich aktuell ist die SEO-Checkliste von Vaughn Aubuchon.

Die Rankingfaktor-Übersicht des Search Engine Journals aus 2010 ist auch interessant. Das gilt auch für die im Jahr 2010 vom IAB Switzerland erstellten Ranking-Kriterien, die ebenfalls auf einer Umfrage basieren. Sonja Gottschalk hatte dieses IAB-Ranking dann in einem SEO-Poster visualisiert.

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Real-Time Bidding (RTB) & Online-Werbung: Studien zum Marktvolumen und aktuelle Trends

März 20, 2011

Real-Time Bidding (RTB) & Online-Werbung: Admeld veröffentlichte zusammen mit Forrester Research im Februar 2011 eine Studie zum Marktvolumen von Real-Time Bidding (RTB). Gemäß dieser Zahlen wurden im Jahr 2010 in den USA 353 Millionen US-$ via RTB investiert. Für 2011 wird ein Wachstum auf 823 Millionen US-$ prognostiziert.

Michael Barrett, CEO von Admeld, sieht zudem eine starke Korrelation zwischen den USA und beispielweise UK und Deutschland. Auf der Admeld Plattform haben sich die UK-Spendings in den letzten 6 Monaten vervierfacht und in Deutschland sogar verzwölffacht.

Im Juni 2010 hat Google übrigens 81 Millionen US-$ für den Kauf von Invite Media ausgegeben. Invite Media ist ein Unternehmen, das sich mit Real-Time Bidding (RTB) beschäftigt und gehört zur DoubleClick Divison von Google. Kernprodukt ist der sogenannte Bid Manager, eine „universal buying platform for display media“.

Nach Angaben von Mediapost vom 18.03.2011 hat DoubleClick (Google) gerade damit begonnen, „In-Stream Video-Werbung“ auf YouTube via Real-Time Bidding (RTB) auszuliefern. Zugriff darauf haben zunächst nur einige DoubleClick Ad Exchange Kunden.

Gemäß einer Studie zum Thema Real-Time Bidding (RTB) von Digiday und Google unter 317 Media-Marktteilnehmern, möchten in diesem Jahr 87,8% der Mediaeinkäufer  Real-Time Bidding (RTB) einsetzen. Im Jahr 2010 lag dieser Wert noch 75,5%. Vermutlich beziehen sich die genannten Prozentsätze auf die USA, aus den veröffentlichten Studiendetails geht nicht hervor, in welchen Märkten die Studienteilnehmer tätig sind.

Weitere wichtige Anbieter im Real-Time Bidding sind Unternehmen wie z.B. AppNexus oder auch Rubicon Project. Ob die oben genanten Prognosen auch so für Deutschland eintreffen ist abzuwarten (und unwahrscheinlich). Die Enwicklung der kommenden Monate bleibt jedenfalls sehr dynamisch und spannend.

Quellen:
Studie zum Real-Time Bidding (RTB) Marktvolumen

Google kauft Invite Media
Real-Time Bidding via DoubleClick Ad Exchange
Studie zum Thema Real-Time Bidding (RTB) von Digiday und Google

Downloads:
Powerpoint-Präsentation: RTB-Studienergebnisse von Digiday und Google
Admeld-Studie „RTB Hits The Mainstream“

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Online-Werbemarkt Deutschland im Jahr 2010

März 13, 2011

Der Online-Werbemarkt in Deutschland ist 2010 um insgesamt 26 Prozent auf 5,4 Milliarden EUR gewachsen. Der Online-Anteil am Mediamix beträgt nun 19,2 Prozent des Gesamtwerbemarkts. Damit hat das Internet zum ersten Mal die Gattung Zeitungen (19,0 Prozent) knapp überrundet und sich als zweitstärkstes Werbemedium im Mediamix positioniert.

Zum Vergrößern bitte Anklicken

Der Vorjahresvergleich zeigt, dass klassische Online-Werbung erneut am stärksten von der positiven Entwicklung des Online-Werbemarktes profitiert hat. Mit einer Zuwachsrate von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr hat sie 2010 zum ersten Mal die 3-Milliarden-Euro-Grenze überschritten. Mit insgesamt 3.151 Millionen EUR verzeichnet sie damit den höchsten Wert der drei betrachteten Segmente.

Auf Platz zwei liegt die Suchwortvermarktung mit 1.867 Millionen EUR und einer Wachstumsrate von 15 Prozent gegenüber 2009. Es folgen die Affiliate-Netzwerke mit 339 Millionen EUR und einem Zuwachs von 10 Prozent.

Für 2011 prognostiziert der OVK  ein Wachstum des gesamten Online-Werbemarkts von 16 Prozent auf über 6 Milliarden EUR.

Download: OVK Online-Report 2011/01 als PDF-Dokument
Quelle: OVK im BVDW

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Allianz: Verzehnfachung der Online-Werbespendings

September 19, 2010

Mein persönliches Highlight auf der dmexco 2010 war die Veranstaltung „The Media Debate: Future Media Map – shifting the budgets“ in der Debate Hall am 16.09.2010.

Dort gab Dr. Christian Deuringer, Head of Global Brand Management bei der Allianz, bekannt, dass die Allianz künftig 25 Prozent des Werbebudgets in Online investieren will – bislang waren es 2 bis 3 Prozent. Das entspricht ungefähr einer Verzehnfachung. Grund dafür sei, dass man die geänderte Mediennutzung der Kunden reflektieren müsse.

Weitere Teilnehmer der Diskussion waren: Manfred Kluge, CEO, Omnicon Media Group Germany; Thomas Wagner, Chairman and Managing Director, Seven One Media und Christoph Schuh, CEO Marketing & Sales, Tomorrow Focus. Moderiert wurde von Wolfram Kons.

Die Ankündigung von Dr. Christian Deuringer passt zum aktuellen OVK Online-Report, der ebenfalls zur dmexco veröffentlicht wurde.  

Demnach wird der deutsche Online-Werbemarkt 2010 um 19 Prozent  wachsen. Das kumulierte Gesamtmarktvolumen aus klassischer Online Display-Werbung, Suchwortmarketing und Affiliate entspräche dann einer Bruttosteigerung der Online-Werbung in Deutschland von 4,3 Milliarden EUR  in 2009 auf 5,1 Milliarden EUR in 2010.

Zum Vergrößen bitte anklicken

Der komplette OVK Online-Report 2010/02  ist als kostenloses PDF-Dokument erhältlich.

Quellen: dmexco, OVK Online-Report 2010/02

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Geolocation Marketing: Case Study mit hoher Conversion

August 15, 2010

Gowalla und Foursquare sind zwei der wichtigsten StartUps im Bereich Geolocation / Geo-Tagging. Die Marketingberatung VaynerMedia hat eine Case Stuy zu einer Geolocation Marketing Kampagne veröffentlicht, die sie mit dem Kunden New Jersey Nets, einem Team der National Basketball Association (NBA), und Gowalla durchgeführt hat. 

Für die Testkampagne wurden insgesamt 250 mal zwei Tickets via Gowalla für ein Spiel der New Jersey Nets verschenkt. Die virtuellen Tickets wurden im Umkreis von 75 Meilen um das Heimatstadion der Nets „platziert“ und zwar an Orten die einen Bezug zu Sport- und Outdooraktivitäten haben, um die passende Zielgruppe zu erreichen.

Zum Start der Kampagne berichtete Gowalla in seinem offiziellen Blog und außerdem veröffentlichten die New Jersey Nets eine Pressemeldung zum Thema. Obwohl „nur“ ingesamt 76 der 500 zur Verfügung gestellten Sitzplätze belegt wurden, war die Kampagne unter dem Strich relativ erfolgreich und so kommen die Berater von VaynerMedia auch zu dem Ergebnis, das in absehbarer Zeit gerade im Bereich Sport viele Teams mit Geolocation experimentieren werden.

Die Case Study bietet Agenturen und Sportteams eine Menge Learnings, denn es werden auch die nicht erfolgreichen Aspekte der Kampagne beleuchtet.

Weitere Artikel zum Thema „Geolocation Marketing“:
Location Based Services & Mobiles Marketing

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****