Markenbildung und Werbeeffizienz in digitalen Zeiten

April 8, 2011

Markenbildung und Werbeeffizienz in digitalen Zeiten lautet das Motto des Wiesbadener Media & Marketing Kongresses 2011 am 14. April 2011 im Kurhaus Wiesbaden.

Der Kongress unterzieht die aktuellen Marketing- und Kommunikations-Strategien einem kritischen Zukunfts-Check und möchte zeigen, wie die werbungtreibende Wirtschaft strategisch die Herausforderungen der neuen Kommunikationstechnologien umsetzen kann.

Zu den Themen gehören beispielsweise:

  • Sieben unbequeme Thesen zur Zukunft des Marketings
  • Zwischen Klassik und Social Media – Mediennutzung im Wandel
  • GAP zwischen Mediennutzung und Mediaspendings?
  • Best-Practice-Beispiele

Impression: Wiesbadener Media- und Marketingkongress vom Vorjahr

Zu den Referenten gehören unter anderem Margret Dreyer (Deutsche Postbank AG), Torsten Müller (Carglass), Christoph Keese (Axel Springer), Christian von den Brincken (Mediacom), Prof. Dr. Tobias Langner (Bergische Universität Wuppertal), Prof. Dr. Manfred Spitzer (Uniklinik Ulm), Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg (Handelshochschule Leipzig) und Dr. Raimund Wildner (GfK Verein).

Neben den Vorträgen findet außerdem auch die vielversprechende Diskussion „Wertschöpfung durch Kommunikation – Wohin die Reise geht“ statt.

Teilnehmer dieser Diskussion sind: Oliver Blecken, Geschäftsführer MediaCom Agentur für Mediaberatung GmbH; Katja Anette Brandt, Managing Director Group Vizeum Deutschland; Manfred Kluge, CEO OMNICOM Media Group Germany; Dr. Ralf Nöcker, Geschäftsführer GWA und Joachim Schütz, Geschäftsführer OWM.

Download: Vollständiges Kongressprogramm
Quelle: Website des Wiesbadener Media- und Marketingkongress

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****

Advertisements

Allianz: Verzehnfachung der Online-Werbespendings

September 19, 2010

Mein persönliches Highlight auf der dmexco 2010 war die Veranstaltung „The Media Debate: Future Media Map – shifting the budgets“ in der Debate Hall am 16.09.2010.

Dort gab Dr. Christian Deuringer, Head of Global Brand Management bei der Allianz, bekannt, dass die Allianz künftig 25 Prozent des Werbebudgets in Online investieren will – bislang waren es 2 bis 3 Prozent. Das entspricht ungefähr einer Verzehnfachung. Grund dafür sei, dass man die geänderte Mediennutzung der Kunden reflektieren müsse.

Weitere Teilnehmer der Diskussion waren: Manfred Kluge, CEO, Omnicon Media Group Germany; Thomas Wagner, Chairman and Managing Director, Seven One Media und Christoph Schuh, CEO Marketing & Sales, Tomorrow Focus. Moderiert wurde von Wolfram Kons.

Die Ankündigung von Dr. Christian Deuringer passt zum aktuellen OVK Online-Report, der ebenfalls zur dmexco veröffentlicht wurde.  

Demnach wird der deutsche Online-Werbemarkt 2010 um 19 Prozent  wachsen. Das kumulierte Gesamtmarktvolumen aus klassischer Online Display-Werbung, Suchwortmarketing und Affiliate entspräche dann einer Bruttosteigerung der Online-Werbung in Deutschland von 4,3 Milliarden EUR  in 2009 auf 5,1 Milliarden EUR in 2010.

Zum Vergrößen bitte anklicken

Der komplette OVK Online-Report 2010/02  ist als kostenloses PDF-Dokument erhältlich.

Quellen: dmexco, OVK Online-Report 2010/02

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****