Facebook Questions: Crowdsourcing wird sozial

Juli 29, 2010

Facebook Questions ist eine gestern neu eingeführte Funktion bei Facebook, die sich derzeit im Beta-Test befindet und nur für einen kleinen Prozentsatz an Nutzern verfügbar ist. Facebook steigt damit in das Questions & Answer (Q&A) Business ein. Bekanntester Anbieter im Q&A Segment ist derzeit vermutlich Yahoo! Answers.

Facebook-Nutzer sollen mit Facebook Questions auf das Wissen der mittlerweile 500 Millionen Mitglieder zurückgreifen. Dazu klickt man einfach auf „Ask Questions“ und gibt seine Frage ein. Anschließend hat man die Möglichkeit noch ein Foto zur Frage upzuloaden. Darüber hinaus kann man noch eine Abstimmung zum Thema initieren, also Antworten zur Auswahl vorgeben. Die Frage ist dann für die gesamte Facebook Community sichtbar. Dadurch das die Fragen nicht nur die Freunde sehen, sondern auch die Freunde der Freunde usw. erhält man vermutlich recht personalisierte Antworten. Facebook Questions ist Crowsourcing mit sozialen Aspekten, d.h. eine Art personalisiertes Crowdsourcing.

Damit die Fragen möglichst relevanten Personen angezeigt werden, kann man die Fragen verschlagworten, d.h. Tags vergeben – so wie z.B. bei Blogeinträgen am Ende des Artikels. Durch die Tags kann Facebook die Fragen denjenigen Personen anzeigen, die ihr Interesse für das Thema bekundet haben.

Facebook Questions hat gegenüber anderen Q&A Anbietern den Vorteil, das die Fragen mit den Userprofilen bei Facebook vernetzt sind. Darüber hinaus wiederholen sich bei Yahoo! Answers die Fragen & Antworten stetig. Es gibt kein leicht benutzbares Archiv, keine transparente Historie.

Facebook dagegen nutzt Tags, um die Fragen & Antworten zu klassifizieren und zu ordnen. Dadurch wird es vermutlich weniger Redundanz geben und die Inhalte sind einfach aufzufinden. Facebook Questions wird eher in die Richtung von Stack Overflow gehen, dort sind die Vorteile des Taggings gut ersichtlich.

Online Marketing Manager sollten Facebook Questions beobachten, auch wenn es zum Start vermutlich den ein oder anderen Bug haben wird. Der „Entwickler“ von Facebook Questions ist übrigens Blake Ross, einer der „Co-Founder“ des Firefox Browser und heute „Director of product management“ bei Facebook.

Die entscheidende Frage ist jedoch: Was passiert, wenn für Facebook Questions eine Application Programming Interface (API) verfügbar ist. Werden dann Unternehmen mit automatisch generierten Fragen Unmengen an PR-Spam erzeugen und viral in Facebook verbreiten? Diese Herausforderung wird Facebook im Vorfeld lösen müssen.

Quelle: Facebook Blog

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****

Advertisements

Innovative Produktwebsite

Juli 11, 2009

Online-Marketing-Tag im Juli 2009 in der IHK Frankfurt: Frank Auth von der Frankfurter Agentur Blue Mars stellte in seinem gelungenen Vortrag „Von den Großen lernen heißt Siegen lernen – das Geheimnis des Erfolgs von Social Media Kampagnen“ unter anderem die Website www.skittles.com vor, die sehr mutig und wirklich innovativ ist.

Es ist keine Produktwebsite mit Selbstbeweihräucherung im herkömmlichen Sinne. Skittles.com ist eine Art Klammer für die Produktseiten auf YouTube, Twitter, Facebook, Flickr und Wikipedia. In der oberen linken Bildschirmecke ist eine Box zum Navigieren, eigene Unternehmensinhalte werden kaum angeboten. Eine wirklich erstaunliche „Website“, die man unbedingt gesehen haben muss.

Die Macher von skittles.com haben Social Media und das Marketingpotential verstanden.


Werbung und virales Marketing in Social Networks

April 22, 2008

Eine aktuelle Studie der Tomorrow Focus AG untersucht die Akzeptanz verschiedener Weberformen in Social Communites.  Bei der Studie wurden sowohl Standardwerbemittel als auch spezielle Community-Werbeformen berücksichtigt. Demnach treffen besonders Musik, Videos und Games die Interessen der Community-Nutzer und seien daher ein attraktives Werbeumfeld.

Download: Studie „CommunityEffects2008“

Quelle: Tomorrow-Focus