Google testet neues AdWords-Format zur Generierung von E-Mail-Adressen

Januar 1, 2012

Google testet derzeit laut TechCrunch und WebProNews ein neues AdWords-Format, um damit E-Mail-Adressen zu generieren. Es handelt sich um AdWords, bei denen Nutzer direkt ihre E-Mail-Adressen in ein Freitextfeld eingeben können.

Sind die User bereits bei Google eingeloggt, dann ist das Feld bereits mit der E-Mail-Adresse vorausgefüllt. Direkt daneben gibt es den Button „Subscribe to newsletter“ und außerdem noch einen Privacy-Link mit rechtlichen Informationen darüber, dass die E-Mail-Adresse durch den Subscribe-Button an den Anzeigenkunden übermittelt wird.

Laut dem Emailblog wird das neue Format derzeit bereits mit Honda getestet.

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****

Advertisements

OMCap: Online-Marketing Konferenz

Oktober 12, 2011

Die Online Marketing Capital (OMCap) findet morgen, den 13.10.2011 im Kosmos Berlin statt. Der neue Online-Marketing Event soll helfen, den kontinuierlichen Austausch in der Branche weiter zu fördern. Über 40 Sprecher werden in drei parallel verlaufenden Vortragsreihen aktuelle Best Practices aus den Bereichen SEO, SEM, Display Advertising, E-Mail-Marketing, Affiliate Marketing und Performance Marketing vorstellen.

Zu den Sprechern gehören beispielsweise Jens Fauldrath (Fach-Senior-Manager SEO, Deutsche Telekom AG), Christoph Burseg (Geschäftsführender Gesellschafter, TRG – The Reach Group),  Miro Morczinek (Regional Managing Director, zanox.de AG) und Marcus Tober (Geschäftsführer, Searchmetrics GmbH).

Zum Konferenzprogramm gehören Vorträge wie beispielsweise:

  • Customer Journey: Wie kann und sollte man Leads, Sales und andere Werbeleistungen attribuieren?
  • Retargeting auf CPC Basis vs. Retargeting auf CPO postview Basis
  • Conversion Optimierung: Mehr rausholen aus dem kostbaren Traffic
  • Social Media Marketing: Wie kann man Social Media als Werbemittel nutzen?

Quelle: Online Marketing Capital (OMCap)

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Smartphones & E-Mail-Marketing: 10 Tipps

Juni 17, 2011

Beim E-Mail-Marketing für Smartphones sind einige Besonderheiten zu beachten. Laut Go Smart Studie 2012 sind E-Mails immer noch eine der meistgenutzten Funktionen auf mobilen Endgeräten. Damit Mailings und Newsletter auch auf den zahlreichen Smartphone-Varianten richtig dargestellt werden, hat kajomi zehn nützliche Tipps hinsichtlich Design und Inhalt veröffentlicht, die natürlich nicht gänzlich neu sein können und teilweise  auch schon für Desktop-PCs und Notebooks gültig waren.

1.) Führen Sie einen Browsertest durch. Ermitteln Sie, wie viel Prozent Ihrer E-Mail-Empfänger die E-Mails auf mobilen Endgeräten lesen und welche Smartphones sie nutzen. Konzentrieren Sie sich auf die relevanten Systeme und optimieren Sie Ihre Mailings und Newsletter für diese.

2.) Fassen Sie sich beim Absendernamen und Betreff kurz. Seien Sie aussagekräftig und konkret. Beim iPhone 3G und 4 beispielsweise wird in Outlook der Absendername nach 22 Zeichen abgeschnitten, der Betreff nach 32 Zeichen (in der vertikalen Ansicht ohne Anhang). Wichtige Wörter müssen also nach vorn.

3.) Bieten Sie immer einen Link zu einer Web-Version des Newsletters an. Der Link sollte auf eine für mobile Endgeräte optimierte Webseite führen. Das World Wide Web Consortium empfiehlt eine maximale Gesamtgröße von 20 KB für mobile E-Mails und Webseiten. Das sorgt für geringe Ladezeiten.

4.) Vermeiden Sie Flash, Javascript, Frames und Pop-ups auf mobilen Websites oder Landingpages, da manche Geräte solche Seiten nicht darstellen können. Auch das Layout sollte übersichtlich sein.

5.) Besonders wichtig bei HTML-Mails: Betiteln Sie das Alt-Tag in den URLs der Bilder. Bei einigen mobilen Endgeräten ist die Bildanzeige in den Grundeinstellungen ausgeschaltet. Auch wenn Bilder nicht dargestellt werden können, erfährt der Leser so zumindest, was angezeigt werden sollte.

6.) Für den Inhalt gilt: Fassen Sie sich so kurz wie möglich und liefern Sie relevante Informationen. Ihre wichtigste Nachricht sollte nach dem Öffnen sofort sichtbar sein. Dazu gehören auch Call-to-Action-Buttons. Branding-Elemente sind am besten oben oder mittig platziert.

7.) Passen Sie das Design an. Die Displaygröße von Smartphones variiert zwischen den einzelnen Geräten, deshalb ist ein Mittelmaß von 320 Pixeln empfehlenswert. Aufgrund der Breite empfiehlt sich ein säulenartiges Layout für die E-Mail. Sidebars oder mehrere Spalten erschweren die Lesbarkeit.

8.) Denken Sie an dicke Finger. Da der User das Interface mithilfe der Finger bedient, sollte genug Platz sein, um Links treffgenau anzusteuern. Oftmals muss der User dafür jedoch die Zoomfunktion nutzen. Ordnen Sie Links oder Buttons nicht direkt untereinander an und lassen sie rundherum genug Platz. Apple empfiehlt für Links und Buttons eine Größe von 29 x 44 Pixeln – das Maß einer durchschnittlichen Fingerspitze.

9.) Designen Sie am besten ein universell einsetzbares Mailingtemplate, das auf den wichtigsten Geräten eine gute Performance garantiert. Denn natürlich lesen Smartphone-Besitzer nicht immer jede E-Mail auch auf ihrem Smartphone, sondern an dem Gerät, das ihnen gerade am nächsten ist – das kann auch der Laptop oder PC sein.

10.) Zu guter Letzt: Probieren geht über Studieren. Testen Sie Ihre Mailings und Newsletter auf verschiedenen mobilen Endgeräten, Betriebssystemen, in Browsern und E-Mail-Clients.

Quelle: kajomi

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****



Online-Marketing Gipfel 2010

März 1, 2010

Der Online-Marketing Gipfel 2010 wird am 19. und 20. April 2010 in Köln ausgerichtet. Zu den Themen der Fachkonferenz gehören: Social Media Marketing, E-Mail-Marketing, Twitter & Blogs, Targeting, Mobile Marketing & Video, Suchmaschinenmarketing & Usability, Web-Controlling & Web-Monitoring.

Moderator der Veranstaltung ist Thomas Knüwer, ehemaliger Handelsblatt-Redakteur Blogger und Gründer der Social Media Agentur kpunkt null.

Zu den zahlreichen Referenten gehören unter anderen: Tina Beuchler, Nestlé Deutschland; Thomas De Buhr, Google Germany; Klaus Ebert, Axel Springer; Matthias Ehrlich, United Internet Media; Robert Fahle, RTL interactive; Carmen Hillebrand, Vodafone Deutschland; Dr. Sven Hirsch, Z_punkt The Foresight Company; Amir Kassaei, Doyle Dane Bernbach Group; Mark Kelleher, BBC; Uwe Knaus, Daimler; Carsten Ludowig, XING; Sven Markschläger; Mast-Jägermeister; Tim Meier, BACARDI; Sven Scheffler, Handelsblatt Online; Matthias Schmidt, Scholz & Friends Group; Claudia Sommer, Greenpeace; Carsten Thierbach, neckermann.de; Dr. Torsten Wingenter, Deutsche Lufthansa; Jens Winnemann, Karlsberg Brauerei; Jörg Ziesche, ING DiBa.

Parallel dazu findet die Fachausstellung „Online Business Forum“ statt. Dort stellen Dienstleister ihre Lösungsansätze zu den Themen E-Mail-Marketing, Affiliate Markteting, Virales Marketing, eCRM, Mobile Marketing, Bewegtbild / Web-TV, Suchmaschinenmarketing, Targeting und Webcontrolling / -monitoring vor.

www.managementforum.com/online-marketing

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****