d3con – Data Driven Display Advertising Conference

Januar 4, 2013

Die d3con ist die größte Konferenz in Deutschland zum Thema Data Driven Display Advertising. Am 20. Februar 2013 werden bis zu 700 Teilnehmer im Börsensaal der Handelskammer Hamburg ewartet. Themen sind unter anderem Real Time Bidding, Targeting, Trading Desks, DSPs, DMPs und SSPs.

Impressionen von der d3con 2012

Programm (Auszug)

Die Veranstaltung gliedert sich in zwei parallel stattfinde Vortragsreihen, einen Advertiser Track und einen Publisher/Vermarkter Track. Zu den Speaker und Themen gehören unter anderem:

  • Advertiser Praxis: Data Driven Display aus Sicht der Werbetreibenden
    Dr. Florian Heinemann, Project A Ventures
  • Logistik und Qualität: Wie gestaltet sich der Wettbewerbsvorteil für digitale Medien
    Matthias Ehrlich, United Internet Media / BVDW Vizepräsident
  • Mehrwerte für Kampagnen durch Drittanbieter-Targetingdaten
    Stephan Noller, nugg.ad; Sven Bagemihl, Adnologies; Christian Vennemann, Bertelsmann AZ Direct; Robert Lang, Criteo
  • User Journey Tracking 2013
    Dimitrios Haratsis, Adclear; Thomas Servatius, Exactag; Claus Welther, DocMorris; Wolfhart Fröhlich, IntelliAd; Holger Mews, Adobe
  • Ad Networks und Vermarkter Panel – Wohin geht die Reise für den klassischen Vermarkter?
    Andreas Heintze,Valueclick; Steffen Hopf, Specific Media; Torsten Engelken, Adpepper; Andreas Küenle, Netpoint Media; Matthias Pantke, AdScale
  • Cross-Kanal-Werbewirkung – die Welt ist keine Badewanne
    Prof. Dr. Burkhardt Funk; Leuphana Universität Lüneburg

Die Tickets kosten ab 399 EUR inkl. USt., hier geht es zur Ameldung

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Customer Journey, Attribution und Tag Management – viele Marketer nehmen noch die blaue Pille

Oktober 15, 2012

Customer Journey, Attribution und Tag Management sind derzeit Themen, mit denen sich jeder Marketing Manager auseinandersetzen sollte.

Oder um es mit den Worten von Morpheus aus Matrix zu sagen: viele Marketer nehmen immer noch die blaue Pille (siehe iMediaConnection), d.h. sie gehen von einer falschen Realität aus. Die Konsequenz ist eine suboptimale Allokation der Online-Marketing Budgets.

Wer dagegen die rote Pille nimmt beschäftigt sich u.a. intensiv mit Attribution. Neil Hoyne, Global Program Manager Attribution bei Google, hielt kürzlich einen guten Vortrag über Messbarkeit und Bewertung von Customer Journeys. Er greift dazu auf Umfrage-Daten von über 250 Advertisern zurück. Außerdem gibt es über 10 Millionen Websites die Google Analytics nutzen.

Neben Google Analytics gibt es viele weitere nützliche Analyse-Tools verschiedener Anbieter, die bei der Analyse der Costumer Journey helfen.

Dadurch ergibt sich für Website-Betreiber und deren Agenturen die Herausforderung, regelmäßig zahlreiche unterschiedliche Tags verschiedener Software in den Quellcode zu implementieren.

Wer sich mit Attribution und Customer Journey beschäftigt stößt daher schnell auf das Thema Tag Management. Dafür wurde von Google das kürzlich vorgestellte, kostenfreie Tool Tag Manager gelauncht, mit dem der Suchmaschinen-Betreiber den nächsten Schritt geht, sich bei allen Online-Marketing Aspekten zu positionieren.

Mit dem Google Tag Manager wird Website-Betreibern ermöglicht, einfach Tracking-Codes zu implementieren, da nur einmalig ein einziger Container-Code für den Tag Manager eingebunden werden muss. Alle anderen Codes, wie z.B. für verschiedene Web Analytics Systeme, werden dann zentral über den Google Tag Manager verwaltet.

Die Zukunft wird zeigen, wie sich Tag Management Anbieter wie TagMan oder BrightTag positionieren werden, da der Google Tag Manager kostenfrei ist.

Das Beispiel des kostenfreien Google Analytics zeigt jedoch, das auch kostenpflichtige Produkte wie Adobe SiteCatalyst oder IBM Coremetrics weiterhin signifikanten Mehrwert bieten können, wenn sie sich entsprechend positionieren – wenngleich die Komplexität von Web Analytics deutlich höher ist als die einer Tag Management Software.

Weitere Informationen zu Attribution & Consumer Journey liefert auch das Whitepaper „Marketing Attribution: Valuing the Customer Journey“ von eConsultancy in Zusammenarbeit mit Google Analytics. Zum Thema Tag Management gibt es eine schöne Infografik von Tag Man, die zeigt wie dynamisch sich das Thema in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Attribution Management Grundlagen

Oktober 14, 2012

Go Sugihara, CEO von ATARA, hat eine der seltenen und guten Präsentationen zu Attribution Management veröffentlicht, bei der alle wichtigen Themen zumindest angerissen werden.

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Konvergenz von Marketing & IT: Marketing Technology Landscape zeigt Marktteilnehmer

September 23, 2012

Scott Brinker hat auf seiner Website Chief Marketing Technologist eine aktuelle Version seiner Marketing Technology Landscape veröffentlicht. Die Grafik zeigt über 350 Marketing & IT Unternehmen aus 45 Kategorien wie z.B. Big Data, Business Intelligence, Mulichannel, Marketing Automation.

Die Karte  gibt einen sehr guten Gesamtüberblick über die wichtigsten Player an der Schnittstelle zwischen Marketing und IT.

Marketing Technology Landscape 2012.
Klicken zum Vergrößern.

Quelle: Chief Marketing Technologist

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Social Branding

Juni 23, 2012

Social Branding heißt das neue Buch aus der Buchreihe von Springer Gabler in Kooperation mit W&V. Herausgeber sind Prof. Dr. Matthias Schulten, Artur Mertens und Andreas Horx.

Das Thema Social Branding wurde bislang weder in der wissenschaftlichen Literatur noch von Praxis-Ratgebern insofern aufgegriffen, dass man managementorientierte Aspekte der Markenführung in sozialen Medien berücksichtigt. Das Buch Social Branding schließt diese Lücke erfolgreich.

Das Buch gliedert sich in fünf Teile:

  • Grundlagen des Social Branding
    Themen u.a.: Demokratisierung der Markenführung; Rechtliche Rahmenbedinungen bei Markenführung in sozialen Medien
  • Erfolgsfaktoren des Social Branding
    Themen u.a.: Praxisbeispiele; Vom Konsumenten zum Markenbotschafter; Steigerung der Interaktionsraten von Fans; Performance Optimierung
  • Branchenspezisches Social Branding
    Beispiele wie u.a. MasterCard; Harley-Davidson und aus dem Bereich B2B Social Media
  • Controlling des Social Branding
    Themen u.a.: Kennzahldefinitionen Return on Social Branding; Measurement & Monitioring

Zusammen mit einem der drei Herausgeber, Artur Mertens, habe ich in dem Fachbuch einen 18-seitigen Artikel mit dem Titel „Social Brand Loyalty – Soziale Markenloyalität durch systematisches Interagieren mit Fans“ geschrieben, der sih wie folgt gliedert:

1  Einführung
2  Aktuelle Entwicklungen
2.1 Soziale Medien legen zu
2.2. Interaktionsraten nehmen ab
2.3. Folgen für die Marke
3  Ursachen für den Rückgang der Interaktionsrate
3.1 Qualität der Inhalte
3.2 Qualität der Interaktion
4  Maßnahmen zur Steigerung der Interaktionsrate
4.1. Zahl der Postes optimieren
4.2 Themen der Posts besser auf Interkation zuschneiden
4.3 Interaktionsangebote schaffen
4.4 Differenzierter auf Fans eingehen
4.5 Systematisch Brand Advocates gewinnen
5  Steigerung der Interaktionsraten am Beispiel Starbucks
6  Zusammenfassung und Fazit
Literaturverzeichnis

Der Artikel zeigt wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig praxisorientiert,  wo Fehler und Ursachen für schlechte Interaktionsraten liegen und welchen Maßnahmen ganz konkret geeignet sind, um die Fan-Interaktion zu steigern.

Der zunächst hoch erscheinende Preis von 69,95 EUR ist für das inhaltlich und verarbeitungstechnisch hochwertige Fachbuch dennoch absolut angemessen.

Bibliographie: Social Branding, Strategien – Praxisbeispiele – Perspektiven, Schulten, Matthias; Mertens, Artur; Horx, Andreas (Hrsg.), 2012, 472 Seiten, 174 Abbildungen, 50 in Farbe, ISBN 978-3-8349-3224-2.

Quelle: Social Branding

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Konferenz für Trends im Online Marketing: Online Marketing Forum 2012 in Frankfurt

Juni 20, 2012

Das Online Marketing Forum ist bereits im zehnten Veranstaltungsjahr und findet nach Hamburg in diesem Jahr auch noch in Düsseldorf, Frankfurt und München statt.

Zum Konferenzprogramm in Frankfurt am 27. Juni 2012 im Lindner Lindner Congress Hotel gehören Vorträge aus den Themenbereichen Online-Marketing Strategie,  Social Media, Customer Journey, Targeting, SEO & SEA und Real Time Bidding (RTB).

Dieser Blog ist Partner des Online Marketing Forums. Bei Eingabe des Codes „PROomf12mca“ im Anmeldeformular kostet die Veranstaltung nur 189,- statt 249,- Euro zzgl. MwSt.

Nachfolgend das Konferenzprogramm im Detail:

9:00 Uhr: Begrüßung und Durchführung durch Ihren Moderator
Frank Puscher, Verlag spielfigur

9:15 Uhr: Controlling & Online Marketing Strategien

  • Schluss mit Geld verbrennen im Social Media – wie Sie Fans zu Kunden machen
    Christian Bennefeld, Geschäftsführer, etracker GmbH
  • D‘r Zoch kütt: jetzt aufspringen und die Chancen von Targeting nutzen
    Albert Aschauer, Chief Technology Evangelist, Imperia AG
  • Optimize or Die! – Kritische Erfolgsfaktoren im Digital Marketing
    Hartmut König, Head of Solution Consulting Central & Eastern EU, Adobe Systems GmbH

10:45 – 11:30 Uhr: Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

11:30 Uhr: Suchmaschinenoptimierung / -marketing

  • Search international – SEO, SEA & Social Media strategisch sinnvoll einsetzen
    Tobias Jungcurt, Leiter SEO, SoQuero GmbH
  • Google Plus & SEO – die Revolution in der Google-Suche?
    Christian Mauer, Geschäftsführung, SUMO GmbH
  • Data-driven Online Marketing – Wie sich E-Commerce Category Killer einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil sichern
    Andreas Reiffen, Gründer & Geschäftsführer, crealytics GmbH

13:15 – 14:15 Uhr: Mittagessen und Besuch der Fachausstellung

14:15 Uhr: Social Media Marketing

  • Die Macht der Kundenmeinungen – wie Sie als Unternehmer davon profitieren!
    Börge Grothmann, Chief Sales Officer – Mitglied der Geschäftsführung, eKomi Deutschland GmbH
  • Website Boosting durch Social-Media-Integration – 7 Erfolgsfaktoren
    Dr. Thomas Völcker, Geschäftsführer, allyve GmbH & Co. KG
  • Social Media Marketing – aber nur unter Beachtung von Schutzrechten Dritter
    Dr. Sascha Abrar, LL.M., Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Siebeke Lange Wilbert

15:45 – 16:15 Uhr: Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

16:15 Uhr: Trends

  • Real Time Bidding – effizienter Budgeteinsatz
    David Pikart, CEO, evania GmbH
  • Der mobile Markt 2012: Status Quo – Herausforderungen, Ausblick
    Oliver von Wersch, Geschäftsführer, G+J Electronic Media Sales GmbH
  • Aktuelle Studien-Ergebnisse zum privaten Online-Autokauf und der Beeinflussung automobiler Online-Kampagnen in Deutschland
    Markus Roosen, Department Head Business Operations, mobile.de Advertising

17:45 Uhr: Abschlussdiskussion

Anmeldung zum Online Marketing Forum

Quelle: OnlineMarketingForum.de

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


SEO Rankingfaktoren 2012

April 7, 2012

SEO Rankingfaktoren 2012 für Deutschland: Searchmetrics hat bereits im Februar aktuelle Analyse-Ergebnisse zu den derzeitigen Rankingfaktoren veröffentlicht. Die Untersuchung basiert auf 10.000 ausgewählten Top-Keywords, 300.000 Webseiten und Millionen von Links, Shares und Tweets.

Klicken zum Vergrößern. Abbildung: Searchmetrics.

Wichtige Erkenntnisse der Untersuchung sind insbesondere:

  • Social Media Signale in Deutschland angekommen: Erwähnungen in Facebook, Twitter und Google+ korrelieren extrem stark mit guten Google-Positionen. Abschließend ermitteln lässt sich aus diesem Ergebnis jedoch nicht Ursache und Wirkung, d.h. ob eine gute Platzierung bei Google mit vielen Social Signals einhergeht oder ob der Sachverhalt anders herum ist.
  • Seiten mit zu viel Werbung haben es schwerer, gut zu ranken. Adsense-Werbung wird besonders häufig auf schlecht positionierten Seiten eingesetzt.
  • Backlinks bleiben wichtig, sie müssen jedoch natürlicher wirken als bisher, d.h. zu perfekt keywordoptimierte Links sind oft nicht mehr effizient.
  • Starke Marken hebeln klassische SEO-Signale aus, für sie gelten teilweise andere Regeln.
  • Keyword-Domain findet man auf Top-Positionen immer noch sehr oft – trotz Gerüchten die das Gegenteil besagen.

Klicken zum Vergrößern. Auf der x-Achse wird der Korrelationskoeffizient angezeigt, Je länger ein Balken, desto höher die Korrelation. Abbildung: Searchmetrics.

Quelle: Searchmetrics

Weitere Artikel zum Thema:


Social Media Marketing & SEO

Januar 10, 2012

Social Media Marketing und SEO werden noch schneller miteinander verschmelzen, wie die heutige Ankündigung „Search, plus Your World“ von Google abermals verdeutlicht.

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Google testet neues AdWords-Format zur Generierung von E-Mail-Adressen

Januar 1, 2012

Google testet derzeit laut TechCrunch und WebProNews ein neues AdWords-Format, um damit E-Mail-Adressen zu generieren. Es handelt sich um AdWords, bei denen Nutzer direkt ihre E-Mail-Adressen in ein Freitextfeld eingeben können.

Sind die User bereits bei Google eingeloggt, dann ist das Feld bereits mit der E-Mail-Adresse vorausgefüllt. Direkt daneben gibt es den Button „Subscribe to newsletter“ und außerdem noch einen Privacy-Link mit rechtlichen Informationen darüber, dass die E-Mail-Adresse durch den Subscribe-Button an den Anzeigenkunden übermittelt wird.

Laut dem Emailblog wird das neue Format derzeit bereits mit Honda getestet.

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Buch „Google AdWords“ von Alexander Beck

November 9, 2011

Google AdWords von Alexander Beck liegt mir jetzt brandneu in der dritten Auflage vor, die stark aktualisiert und erweitert wurde. Die zweite Auflage hatte noch 464 Seiten. Die Neuauflage hat mit 848 Seiten beinahe den doppelten Umfang. Spätestens jetzt kann man das Buch als die deutsche „AdWords-Bibel“ bezeichnen.

Der neue Umfang trägt der enormen Weiterentwicklung von Google AdWords Rechnung. Folgende Themen bzw. Stichworte wurden ergänzt: Remarketing, Anzeigenerweiterung, lokale Suche, Werbung auf Mobilgeräten, Search Funnel, Bidmanagement, Conversion-Optimierung mit Website Optimizer und das neue Google Analytics Interface.

Aus dem Inhalt:

Teil I: Grundlagen und die ersten Schritte
Wie AdWords funktionieren
Die erste Kampagne erstellen
Mit dem Qualitätsfaktor Kosten verringern

Teil II: Struktur und Inhalt erfolgreicher Kampagnen
Kampagnenstruktur: die Erfolgsbasis
Keywords und Anzeigen: die richtigen Besucher gewinnen
Landingpages: Besucher zu Kunden machen

Teil III: Auswertung und Optimierung Ihrer Kampagnen
Kampagnenstatistiken und Berichtsabfragen
Conversions, ROI und Gewinnmaximum
Search Funnel und Conversion-Pfad

Teil IV: Interne und externe Tools
ACE-Tests, automatisierte Regeln
Webanalyse und das neue Google Analytics
Landingpage- und Conversion-Optimierung

Teil V: Display-Werbenetzwerk
Erfolgreiche Strategien und Optimierungen
Ausrichtungsoptionen und erweiterte Einstellungen
Remarketing und interessenbezogene Kampagnen

Teil VI: Anzeigenerweiterungen
Sitelinks, Merchant Center, Produkterweiterungen
Lokale Anzeigen, Google Places, ROPO
Mobile Anzeigen, Click-to-call, AdMob

Teil VII: Große Konten
AdWords Editor, Kundencenter, API
AdWords zur Marktforschung und im Marketing-Mix
Neue Märkte und internationale Kampagne

Bibliographische Angaben:
Google AdWords
von Alexander Beck, 3. Auflage 2011, Hardcover, 848 Seiten, Format 17,0 x 24,0, ISBN 978-3-8266-9113-3, € 34,95

***** MarketingManagementBlog.com E-Mail Newsletter *****
***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****